Der anhaltende Teuerungsdruck dürfte in der Schweiz eine weitere geldpolitische Straffung erfordern. «Wir haben eine neue Inflationsprognose veröffentlicht. Wenn man sie richtig interpretiert, sieht man, dass wahrscheinlich eine weitere Straffung notwendig ist», sagte der Präsident der Schweizerischen Nationalbank (SNB), Thomas Jordan, am Mittwoch auf einer Konferenz in Zürich.

«Wir wissen nicht genau, wann und wie viel, aber dieser Inflationsdruck ist noch nicht vollständig bekämpft.»

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Schweizer Währungshüter hatten in der vergangenen Woche nach mehr als sieben Jahren geldpolitischen Beharrens die Zinsen überraschend um einen halben Prozentpunkt auf minus 0,25 Prozent angehoben. 

(reuters/ske)