In den USA fusionieren die beiden Billigflieger Spirit Airlines und Frontier Airlines. Ziel des Zusammenschlusses sei ein «wettbewerbsfähiges Unternehmen, das unseren Kunden für einen noch besseren Service ultra-reduzierte Preise anbietet», teilte Spirit Airlines am Montag mit. Beide Airlines wollten «den Konkurrenzdruck mit noch besseren Tarifen erhöhen». Die Wettbewerbsbehörden in den USA müssen die Fusion noch genehmigen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Abgeschlossen sein soll der Zusammenschluss im zweiten Halbjahr 2022. Frontier Airlines soll 51,5 Prozent am neuen Gemeinschaftsunternehmen halten, Spirit Airlines die restlichen 48,5 Prozent. Der Verwaltungsratschef von Frontier, William Franke, soll diese Funktion auch im fusionierten Unternehmen ausüben. Zu einem möglichen neuen Namen oder künftigen Sitz gab es zunächst keine Informationen.

Der Kurs von Spirit sprang im vorbörslichen Handel um fast zwölf Prozent nach oben. Der Kurs von Frontier ging um 2,34 Prozent zurück. Beide Airlines fliegen ausschließlich Airbus-Maschinen. Sie erklärten, die Fusion könne 10'000 neue Stellen bis 2026 schaffen.

AFP/ilo/jm/sas