Die US-Börsen sind vor den anstehenden Inflationszahlen und dem Zinsentscheid der US-Notenbank fester in die Woche gestartet. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte und der breiter gefasste S&P 500 zogen zur Eröffnung am Montag jeweils 0,2 Prozent auf 33'546 und 3941 Zähler an. Der Index der Technologiebörse Nasdaq lag leicht fester bei 11'019 Punkten.

Börsianer rechneten damit, dass sich der Anstieg der US-Verbraucherpreise im November auf 7,3 Prozent von 7,7 Prozent im Vormonat abgeschwächt hat. Damit könnten die am Dienstag anstehenden Inflationsdaten die Spekulationen auf ein langsameres Tempo bei den Zinserhöhungen weiter verstärken.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Börsianer erwarten für Mittwoch mehrheitlich eine Zinserhöhung um einen halben Prozentpunkt, nach vier Jumbo-Zinsschritten der Fed von 0,75 Prozent in Folge. Ein etwas schwächer als erwarteter Rückgang beim Anstieg der Erzeugerpreise hatte die Kurse an der Wall Street vor dem Wochenende belastet.

Bei den Einzelwerten schossen die Aktien der Biotech-Firma Horizon Therapeutics nach einem Übernahmeangebot von Amgen um mehr als 14 Prozent nach oben. Dagegen gaben die Titel des US-Pharmakonzerns Amgen leicht nach. Mit der Übernahme im Wert von mehr als 26 Milliarden Dollar zahlt Amgen nach eigenen Angaben einen Aufschlag von fast 20 Prozent auf den jüngsten Schlusskurs der Horizon-Aktie.

(Reuters/bsc)