«Die nächste Generation vs. das nächste Quartal» – für so ein Thema ist keiner als Speaker besser geeignet als Andreas Jacobs. Reicht der Stammbaum des Adecco- und Barry-Callebaut-Gross­aktionärs doch bis ins 15. Jahrhundert zurück. Jacobs zeigte am Beispiel der Jacobs-Familienholding, wie man die Bedürfnisse des Kapitalmarkts erfüllt und zugleich den Familienbesitz perpetuiert. Die juristische Struktur müsse stimmen, die Professionalität gewahrt, vor allem aber der Familien- und Unter­ne­­hmergeist weitergegeben werden. Und er ­referierte über seine Führungsphilosophie, die auf vier P beruht: Performance, ­Progress, Perspective und People. «Bad News für die Headhunter im Saal», sagte er ­lachend: «Wir hiren nur interne Leute.»

Anzeige