Die Villa «Hauterive» in Cologny GE hat für 56,84 Millionen Franken den Besitzer gewechselt. Das Luxusanwesen gehörte seit 2013 Prinzessin Latifa, einer der Töchter des ehemaligen Königs Fahd von Saudi-Arabien. Nun wurde es vom Bankier Jacob Safra erworben.

Die «Tribune de Genève» berichtete am Dienstag über die Handänderung, die im amtlichen Mitteilungsblatt des Kantons Genf veröffentlicht worden war (Link kostenpflichtig). Zum Anwesen «Hauterive» gehören ein Herrenhaus, Nebengebäude und ein Gewächshaus.

Wo stehen die teuersten Villen der Schweiz? In Cologny bei Genf!

Die Preise für Schweizer Luxusimmobilien sind 2020 um fast zehn Prozent gestiegen. Am meisten kosten schicke Häuser in Cologny bei Genf. HZ+

Für Immobilien am Südufer des Genfersees werden mitunter enorme Summen ausgegeben. Das zeigte sich kürzlich in einer Analyse der UBS: So sind etwa in Cologny für Luxusimmobilien pro Quadratmeter bis zu 36’000 Franken fällig. Eine grosszügige Villa kommt so auf mehr als 14 Millionen Franken zu stehen.

Für aussergewöhliche Objekte werden noch die viel höheren Preise bezahlt: So hatte 2010 Dinara Nazarbaïeva, die Tochter des ehemaligen kasachischen Präsidenten Nursultan Nazarbaïev, 2010 für ein Grundstück in Anières 74,7 Millionen Franken ausgegeben.

(sda/mbü)