Es ist eine der besten Adressen an der wichtigsten Londoner Einkaufsstrasse für die Wohlhabenden, Stilbewussten und Einflussreichen: das Haus an der Bond Street, Ecke New Bond Street und Clifford Street, im Stadtteil Mayfair der britischen Metropole.

Die prestigeträchtige Einzelhandelsimmobilie hat einen neuen Besitzer, wie das Branchenportal «Watchpro» berichtet: Der Eigentümer von Rolex, der Familientrust der Hans-Wilsdorf-Stiftung, hat einen langfristigen Pachtvertrag für das Bond-Street-Haus gekauft, in dem die Londoner Flaggschiffe von Patek Philippe und Chanel House ihren Sitz haben. Der Preis: 160 Millionen Pfund.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Der Deal ging vergangenen März über die Bühne. Die Rolex-Eigentümer überboten mit ihrem Angebot gar den ausgeschriebenen Preis. Michael Elliot, ein auf Investmentberatung spezialisiertes Unternehmen aus London, preiste die Liegenschaft auf seiner Website für 150 Millionen Pfund an.

Nach Angaben des britischen Immobiliendienstleistungsunternehmens Savills war es in diesem Monat die grösste Immobilientransaktion im Londoner West End. 

Konkurrent Patek Philippe betreibt Ausstellungsraum im Haus

Das Bond-Street-Prestigeobjekt ist ein riesiges Gebäude mit 2800 Quadratmetern an Büro- und Verkaufsfläche. Sowohl zur Clifford Street als auch zur New Bond Street hin verfügt das Haus über grosse Glasfronten. Verkäufer des bis ins Jahr 2125 geltenden Pachtvertrages für die Luxus-Liegenschaft war die Immobilienfirma Polle Estate, die knapp 40 Gebäude in Mayfair besitzt. Pollen Estate wollte sich gegenüber «Watchpro» nicht zum Mega-Deal mit der Hans-Wilsdorf-Stiftung äussern.

Brisant: Der Genfer Rolex-Konkurrent Patek Philippe betreibt in der New Bond Street 16 einen Ausstellungsraum auf zwei Ebenen. Im Vorcoronajahr 2019 erzielt die Uhrenmanufaktur mit diesem Store einen Umsatz von 66,1 Millionen Pfund.

Ausziehen wird Patek Philippe wegen des neuen Mietvertrags der Hans-Wilsdorf-Stiftung für das Bond-Street-Haus wahrscheinlich nicht müssen. Wie der französische Modekonzern Chanel verfügen die Genfer über einen noch viele Jahre laufenden Mietvertrag.

Die Hans-Wilsdorf-Stiftung, benannt nach dem Rolex Gründer, hat als Hauptzweck, die Nachhaltigkeit der Rolex-Gruppe sicherzustellen. Daneben unterstützt die Stiftung mit Sitz in Carouge GE im Heimatkanton tätige soziale Institutionen, vergibt Stipendien und fördert die Genfer Kultur. Gleichzeitig tritt sie auch als bedeutender Immobilieninvestor auf. So kaufte die Stiftung 2017 etwa zwei Gebäude im Genfer Grossprojekt «Espace Tourbillon».