Einem Ranking des «Economist Intelligence Unit» zufolge dürfen sich alle glücklich schätzen, die 2013 in der Schweiz das Licht der Welt erblicken. Die Schwestergesellschaft der Zeitschrift «The Economist» hat 80 Länder nach 11 Kriterien verglichen.

Die Schweiz rangiert im «Where-to-be-born-index 2013» insbesondere mit weitem Vorsprung vor den Euroländern. Das einzige Mitglied der Eurozone in den Top-10 sind die Niederlande, auf Platz 8. Im Allgemeinen ist der Ausblick für Europa allerdings gut. Neben der Schweiz finden sich auch die nordischen Staaten weit vorn.

Mit einer Ausnahme müssen sich grosse Länder dafür eher mit den hinteren Plätzen zufrieden geben. Sei es die USA, welche sich mit Deutschland den 16. Platz teilt, oder China auf Platz 49.

(jev)

Sehen Sie in der Bildergalerie von «Handelszeitung Online» welche Länder neben der Schweiz in den Top-5 platziert sind: