Die Datejust von Rolex wurde bereits 1945 auf den Markt gebracht und zählt heute zu den beliebtesten und bekanntesten Uhrenmodellen. Auch Frauen schätzen die elegante und klassische Optik des Zeitmessers, besonders in der Variante Datejust Lady 31 (31-Millimeter-Gehäuse) oder  - sportlicher wirkend - in der klassischen 36-Millimeter-Ausführung.

Doch für Damen mit besonders zierlichen Handgelenken oder jene, die ihre Rolex auch als ein schmückendes Armband verstehen, war selbst die kleinste Rolex Datejust zu gross. Und so lancierten die Schweizer 2011 die Lady-Datejust mit kompaktem 26-Millimter-Gehäuse. In den schlichteren Ausführungen ist die feminine Uhr bürotauglich, in den Diamanten-Versionen eine glamouröse Begleiterin zum Abendkleid.

Mini-Datejust für Damen

Die Mini-Datejust bringt alle Eigenschaften ihrer grossen Schwestern mit: Ein bis zu 100 Meter wasserdichtes Oyster-Gehäuse, ein Automatikuhrwerk, eine offizielle Chronometer-Zertifizierung, eine Datumsanzeige bei drei Uhr, darüber die charakteristische Zykloplupe mit zweieinhalbfacher Vergrößerung. Hinzu kommen zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich Zifferblatt, Armband und Lünette.

Die Zifferblätter der Rolex Oyster Perpetual Lady-Datejust

Für die Rolex Oyster Perpetual Lady-Datejust stehen besonders viele feminine Zifferblätter und Dekore zur Auswahl. So können beispielsweise Zifferblätter aus roséfarbenem Perlmutt oder aus dunklem, schillerndem Meteoritgestein gewählt werden. Eine Besonderheit sind die «Gold-Crystals-Zifferblätter». Durch ein spezielles Verfahren erstrahlt das Gold dann in changierenden Reflexen. In Sachen Indizes kann zwischen römischen Ziffern, Diamantenbesatz oder – besonders luxuriös – Emailindices auf einem über und über mit Diamanten besetztem Zifferblatt gewählt werden.

Anzeige

Pur aus Edelstahl oder luxuriös mit Diamantenbesatz

Das 26-Millimeter-Gehäuse der Rolex Oyster Perpetual Lady-Datejust ist in Edelstahl 904L, Everose-Gold (das Roségold von Rolex), 18-Karat-Weissgold, 18-Karat-Gelbgold, Platin 950 oder in den Rolesor-Varianten «weiss» (Kombination aus Edelstahl 904L und 18-Karat-Weissgold), «gelb» (Kombination aus Edelstahl 904L und 18-Karat-Gelbgold) und «Everose» (Kombination aus 18-Karat-Everose-Gold mit Edelstahl 904L) erhältlich. Die Lünette ist wahlweise bombiert, geriffelt oder mit Diamanten besetzt. Als Armbänder können die Modelle Oyster, Jubilé oder Präsident gewählt werden. Bei besonders noblen Modellen werden die Armbänder zudem mit Diamanten verziert.

Die Preise der Rolex Lady-Datejust

Es gilt: Je schlichter die Ausführung desto lässiger und alltagstauglicher die Uhr. Je mehr Diamanten, desto eher mutet die Rolex Lady-Datejust wie ein Schmuckstück an. Preislich beginnt die Rolex Lady-Datejust aus Edelstahl bei etwa 5000 Euro, mit Diamanten-Indizes sind rund 10.000 Euro einzukalkulieren, komplett aus 18-Karat Gelbgold mit römischen Diamantenziffern rund 23.000 Euro. Bei Edelsteinbesatz von Armband, Lünette und gesamtem Zifferblatt sind weitaus höhere Summen fällig.

Die kleine Damenuhr von Rolex

In der Lady-Datejust 26 MM arbeitet ein Rolex-Uhrwerk vom Kaliber 2235 mit mechanischem Selbstaufzugsmechanismus. Die Ganggenauigkeit erlaubte eine offizielle COSC-Zertifizierung als Schweizer Chronometer. Die recht geringe Gangreserve von 48 Stunden erlaubt es nicht, die Uhr länger als zwei Tage nicht zu tragen, bevor sie neu gestellt werden muss. Bei der femininen und zugleich coolen Optik der «Mini-Rolex», dürfte das jedoch nicht allzu schwerfallen.

Dieser Artikel erschien zuerst in unserer Schwester-Publikation «World's Luxury Guide».