So viele Fälle wie derzeit hatte die Schweiz zuletzt im vergangenen Jahr während der zweiten Welle.

«Leider geht die Entwicklung nicht in eine Richtung, wie wir es gewünscht haben», sagte Patrick Mathys, Leiter Sektion Krisenbewältigung und internationale Zusammenarbeit beim BAG am Dienstag vor den Medien in Bern.

Vor allem junge Menschen würden sich anstecken. Aber nicht nur die Fallzahlen, sondern auch die Spitaleinweisungen steigen deutlich. «Anfang Juli waren wir bei zwei bis drei Spitaleinweisungen pro Tag - nun sind wir beim zehnfachen», erklärte Mathys.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Zahl der Todesfälle bleibt jedoch auf tiefem Niveau. Hier sei keine steigende Tendenz sichtbar. Rund ein Viertel der PCR-Tests sei heute positiv, so Mathys.

Das BAG meldete am Dienstagmittag 3150 neue Corona-Fälle. Damit liegt der 7-Tage-Schnitt bei 2019. Das sind 85 Prozent mehr als noch vor einer Woche. Weiter meldete das BAG 62 Spitaleintritte.

sda/sas