Neben den neuen iPhones enthüllte Apple am Dienstag die neue Smartwatch. Das Unternehmen aus Cupertino ist bekannt für das schlichte Produktdesign. Nun sehen Uhren- und Designexperten bei Apples neuem Zeitmesser klaren Einfluss der Formsprache von Ikepod – einer Uhrenmanufaktur aus Genf. Dort war bislang der Australier Marc Newson für das Produktdesign massgeblich verantwortlich. Der 50-Jährige kreierte unter anderem das Ikepod-Modell Solaris SCB 12, das der Apple Watch so ähnlich sieht (siehe Bildergalerie).

Sandra Kaufmann, Co-Leiterin der Vertiefung Industrial Design an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK), bestätigt die Ähnlichkeit der beiden Uhren: «Die Formensprache der Apple Watch erinnert klar an Ikepod-Uhren.» Diese Ähnlichkeit ist auch dem Mac-Blog «Cult of Mac» aufgefallen.

Apple warb Ikepod-Designer Newson ab

Schon früher zitierte Steve Jobs mit Picasso einen der prägendsten Künstler des 20. Jahrhunderts: «Gute Künstler kopieren, hervorragende stehlen.» Der Mitgründer von Apple machte 1996 in einem Interview keinen Hehl daraus, dass Apple gute Ideen auch gerne für sich beansprucht.

Offenbar lernte Newson Apples Stardesigner Jonathan Ive in Japan kennen und realisierte in der Vergangenheit bereits Projekte mit ihm. Vergangene Woche berichtete «Vanity Fair», dass der Australier, der Ikepod mitbegründete, bei Apple angeworben wurde. Offensichtlich auch mit all seinen Designskizzen.

«Aus Designersicht ein Kassenschlager»

«Die Grössen der Apple Watch entsprechen mit 38mm/42mm dem Zeitgeist, ebenso die smarten Fitness-Funktionen», sagt Kaufmann. Zudem sei die Wahl der Form konsequent. «Das rechteckige Display macht Sinn für die Anzeige von Text, Bild und Film.» Das Produkt sei bis ins Detail gestaltet und durchdacht. «Aus Designersicht könnte es ein Kassenschlager werden», so Kaufmann.

Bei der Präsentation des Mac Pro im vergangenen Jahr liess Phil Schiller die Apple-Kritiker mit dem Ausspruch «Can't innovate anymore, my ass!» verstummen. Schon der Designausflug mit dem günstigen iPhone 5c wurde mit mässigem Erfolg gekrönt. Bereits beim Verkaufsstart gingen vier Mal mehr 5S als 5C weltweit über die Ladentische.

Anzeige

iWatch startet ab 349 Dollar

Mit dem stolzen Preis von 349 Dollar für eine Apple Watch ist die Gefahr gross, dass die Kunden einem iPad mini (ab 299 Dollar) den Vorzug geben. Wie sich die Apple Watch auch gegen die Konkurrenz schlagen wird, zeigt der Verkaufsstart im Jahr 2015.