Der frühere Co-Chef der Deutschen Bank, Anshu Jain, ist im Alter von 59 Jahren einem Krebsleiden erlegen. 

Jain führte die Bank von 2012 bis 2015 zusammen mit Jürgen Fitschen. Im Januar 2017 war ihm die Diagnose Zwölffingerdarmkrebs gestellt worden, wie seine Familie am Samstag mitteilte.

«Wir sind zutiefst betrübt, dass unser geliebter Ehemann, Sohn und Vater, Anshu Jain, über Nacht verstorben ist», so die Familie. Jain war seit 2017 Präsident des New Yorker Wertpapierhauses Cantor Fitzgerald.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

2015 bei der Deutschen Bank abgetreten

Der im indischen Jaipur als Sohn eines Beamten geborene Jain stieg an der Wall Street in die höchsten Ränge auf und verwandelte die Frankfurter Grossbank in ein globales Handelshaus. Er zog Generationen von Händlern heran, während er in der Deutschen Bank aufstieg. Viele der Banker, die er anleitete, arbeiten heute für die grössten Banken und Technologieunternehmen der Wall Street.

«Anshus Intelligenz hat mich eingeschüchtert», sagt Boaz Weinstein, der Gründer von Saba Capital Management, der bei der Deutschen Bank eng mit Jain zusammenarbeitete. «Er war allen anderen, die ich in der Branche traf, weit voraus. Unglaubliche Neugier und ein blitzschneller Verstand. Er war eine überragende Figur in meinem Leben.»

Jain gab nach Jahren der Zielverfehlung bei der Deutschen Bank im Juni 2015 sein Amt vorzeitig ab. Nach dem Abgang Fitschens führte John Cryan die Bank alleine.

Cricket und Bollywood

«Wer mit Anshu zusammengearbeitet hat, erlebte eine leidenschaftliche Führungskraft von intellektueller Brillanz», erklärte Christian Sewing, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank, in einer Mitteilung. «Viele von uns hat er mit seiner Energie und Loyalität zu unserer Bank zutiefst beeindruckt.»

In seinem Privatleben verbrachte Jain viel Zeit damit, sich für die Tierwelt zu engagieren und unterstützte Tierschutzgruppen in aller Welt. Er liebte es, Cricket und Golf zu spielen und zu sehen, und war ein Liebhaber von Bollywood-Filmen. Er hinterlässt seine Frau Geetika, die er im Alter von 17 Jahren kennenlernte, und zwei gemeinsame Kinder.

Mehr zum Thema:

(bloomberg/gku)