Mehrere tausend Elvis-Fans haben sich am Mittwoch (Ortszeit) zu einer Nachtwache zum Todestag des «Kings of Rock'n'Roll» vor 35 Jahren versammelt. Erstmals nahmen auch Presleys Exfrau Priscilla und Tochter Lisa Marie an dem Gedenkanlass teil, der seit den 1980er Jahren jährlich in Graceland zelebriert wird. Elvis war am 16. August 1977 in seinem Anwesen in Memphis im Alter von 42 Jahres gestorben.

Derweil ist Elvis auch nach seinem Tod noch Top-Verdiener: Das Wirtschaftmagazin «Forbes» führte ihn im Oktober 2011 in der Rangliste der Top-Verdiener unter den toten Prominenten mit 55 Millionen Dollar im Jahr auf Platz zwei hinter Michael Jackson. Dazu trug vor allem die Las-Vegas-Show «Viva Elvis» bei. Auch Lieder wie «Heartbreak Hotel» verkaufen sich noch ordentlich, so «Forbes»

Gegenstände aus dem Besitz von Elvis sind ebenfalls einiges Wert: Mehr als 300 persönliche Andenken, Schmuck- und Kleidungsstücke, Poster und sogar Waffen des «King» versteigerte das Auktionshaus Heritage Auction an diesem Dienstag in Memphis.

Mehr als 13'000 Dollar für Revolver

Für eine braune Plastikdose, die das 1975 für Elvis verschriebene Antibiotikum Tetracycline enthielt, gab ein Verehrer des Weltstars 6875 Dollar aus. Ein Zigarettenanzünder war einem anderen Fan 4687 Dollar wert. Ein Diamantring des Stars brachte es sogar auf 12'500 Dollar.

Noch begehrter war ein Revolver: 13'750 Dollar. Mit der Colt Python hatte Elvis nach Angaben des Auktionshauses im Garten von Graceland Schiessübungen unternommen. Ein Polizeiabzeichen, das er ehrenhalber verliehen bekam, brachte 6875 Dollar.

Den Spitzenpreis von 18'125 Dollar erzielte eine Giannini-Craviola-Gitarre. Ein abgeschabter, aber von ihm handsignierter Gitarrenkasten wechselte für 5000 Dollar den Besitzer. Zwei junge Verehrerinnen hatten ihn 1967 bei einer Versteigerung auf Presleys Circle G Ranch für 15 Dollar erworben.

Anzeige

(tno/sda)