Das Team des FC Barcelona ist knapp 4,8 Milliarden Dollar wert – eine Summe, die sich innert zwei Jahren um 18 Prozent gesteigert hat. Deshalb schaffte es der Messi-Club auch, Real Madrid zumindest in dieser Rangliste zu überholen, wenngleich knapp: Die Madrilenen werden von «Forbes» mit 4,75 Milliarden Dollar gewichtet.

Alle zwei Jahre erarbeitet das Business-Magazin das Ranking der wertvollsten FC's. Dabei werden Einnahmenströme aller Art, Gewinnsituation, Fans & Follower und Markenwert einbezogen.

Auf die folgenden Ränge kamen diesmal Bayern München (4,25 Milliarden), Manchester United (4,2 Milliarden), der FC Liverpool (4,1 Milliarden) und Manchester City (4 Milliarden Dollar).

Im Schnitt waren die dreissig wertvollsten Clubs 2,28 Milliarden Dollar wert – was gegenüber dem letzten Ranking von vor zwei Jahren ein deutliches Plus von 30 Prozent bedeutet; dies trotz der massiven Einbrüche im Lockdown-Jahr.

Der Anstieg signalisiere aber, so die Autoren, dass Investoren die mittel- und langfristigen Zukunftsaussichten als sehr rosig erachten.

(rap)