Die Krise ist gigantisch, wegen Corona leidet der Tourismus so stark wie nie. Umso gigantischer muss daher die Werbung sein, um gegen die Malaise im Feriengeschäft anzugehen.

Schweiz Tourismus richtet mit der ganz grossen Kelle an: Tennis-Superstar Roger Federer und Film-Superstar Robert De Niro treten im jüngsten Werbespot an, um für die heile, saubere Welt der Schweiz weltweit Werbung zu machen. Titel des Spots: «No Drama».

Das Motto, mit einem Augenzwinkern: Die Schweiz sei eben too perfect, too nice für De Niro, der für seine Drama-Filmrollen beliebt ist, und nun in Badehose irgendwo in New York City in einer Wohnung steht, während er mit Federer in einem Schweizer Chalet telefoniert.

Alles in allem kommt der Kurzfilm ziemlich perfekt daher. Well done, liebe Werber, muss man sagen. Schön umgesetzt fürs globale Publikum, noch mehr Stars und schönere, herzerwärmende Alpen-Romantik-Bilder gibt es wohl kaum.

Klar, zur Wahrheit gehört auch: Schweiz Tourismus lebt im grossen Stil von Steuergeld, erhielt kürzlich noch einen Millionen-Batzen an Bundesmitteln wegen Corona. Steuerzahler finanzieren also in erheblichem Masse solche Werbeaktionen.

Anzeige

Fraglich zudem, ob Touristen aus aller Welt bald schon ihre Sehnsucht nach Schweizer Schönheit und Perfektion stillen können. Noch sorgen Reiserestriktionen dafür, dass eher Schweizer Touristen daheim unter sich bleiben und «vacation without drama» geniessen.

Unser Podcast zum Thema

Alle weiteren Folgen von «HZ Insights» finden Sie hier.