Die neue Uhr Girard-Perregaux Vintage 1945 Large Date, Moon-Phases enthüllt zum ersten Mal ihr Uhrwerk durch ein transparentes Zifferblatt, das aus Saphir geschnitten ist. Dadurch erhält der Träger nicht nur einen Blick auf die Mechanik, sondern auch auf Anzeigescheiben, Räder, Schrauben und Hebel. Das Werk hat somit mehr als nur eine funktionale Rolle, sondern dient auch der Optik.

Das Zifferblatt bietet dank des Rauchglaseffekts einen Blick auf den Mechanismus des Uhrwerks und setzt die Stundenmarkierungen und applizierten arabischen Ziffern in Szene. Dies soll eine deutliche und klare Ablesbarkeit der Anzeigen ermöglichen. Die graue Farbe entsteht durch Metallisierung der Oberfläche; die kleine Sekunde und die Inschriften werden aufgedruckt. Die geprägten und polierten Dauphine-Zeiger heben sich von dem Hintergrund ab und geben dennoch den Blick auf den Uhrwerksmechanismus frei.

Vom Art déco inspiriert

Das rechteckige «1945-Gehäuse» – benannt nach dem Jahr seiner entstehung – ist vom Art Déco inspiriert. Das Gehäuseprofil – sowohl der Länge als auch der Breite nach gewölbt – bietet eine Kombination von harmonischen Linien und sanften Rundungen.

Das Manufakturkaliber fügt sich in das Gehäuse ein. Auffällig hierbei ist das springende Grossdatum bei 12 Uhr, dargestellt durch zwei nebeneinander liegende Scheiben. Die Datumsschaltung erfolgt dabei sehr schnell: Der Wechsel der Anzeigen vollzieht sich in weniger als fünf Millisekunden. Die transparente Scheibe, auf der die Einerstelle des Datums angezeigt wird, ist über der anderen gelagert und hat eine Höhe von  0,1 Millimeter. Die Zahlen sind anders als üblicherweise auf die Rückseite der Scheibe gedruckt. Im Vergleich zu der schwarzen Scheibe, welche die Zehnerstellen auf der Oberseite trägt, ist daher kein Höhenunterschied wahrzunehmen. Die beiden Ziffern zeigen also Seite an Seite das Datum an – ohne sichtbare Trennlinie.

Anzeige

Konventionell dargestellte Mondphasen-Anzeige

Die konventionell dargestellte Mondphasen-Anzeige bei 6 Uhr bietet optische Balance und setzt einen farbigen Akzent. Sie teilt sich die Darstellung mit der kleinen Sekunde, was einen technischen Aspekt besitzt. Betont wird dies durch die beiden Mondsymbole, die abwechselnd auf dem Hilfszifferblatt erscheinen. Die Einfassung sowie das Fehlen einer Abdeckung auf der unteren Hälfte der Mondphasenscheibe rücken ebenfalls das Schauspiel der Mechanik in den Mittelpunkt.

Das Kaliber, das durch eine auf der Rückseite sichtbare Schwungmasse aufgezogen wird, ist einfach zu bedienen. Zum Beispiel kann das springende Grossdatum komfortabel über die Krone gestellt werden, während die Mondphase durch einen Korrektor geschaltet werden kann, der sich diskret an der Gehäuseseite verbirgt. Ausgestattet mit einer Gangreserve von mindestens 46 Stunden arbeitet das Werk mit einer Frequenz von 28.800 Halbschwingungen (4 hertz) pro Stunde. Die Girard-Perregaux Vintage 1945 Large Date, Moon- Phases ist in zwei Varianten erhältlich: mit Gehäuse aus Edelstahl oder aus Roségold. Der Preis: 15'900 Franken (Edelstahl) bzw. 33'500 Franken (Roségold).