Auf die Schweizer Skigebiete kommen unsichere Zeiten zu. Wie lässt sich der erste Corona-Winter in Sachen Warteschlangen am Skilift und in der Bergbeiz bewältigen? Für Letzteres bietet Grüsch-Danusa eine aktuell noch eher unübliche Lösung: Das Skigebiet im Bündner Prättigau lässt die Wintersportler für den Pistenfood so einfahren, wie man es von den Fast-Food-Riesen McDonald’s und Burger King kennt: per Drive-in.

Die Wintersportler sollen auf 1800 Meter Höhe auf ihren Latten im Ski-Drive-in einspuren und dort am Schalter ihr Menu bestellen. Im Angebot sind – recht Drive-in-spezifisch – unter anderem Pommes frites, Hamburger, Chicken-Nuggets. Oder auch, eher Schweiz-­spezifisch, Birchermüesli. Verpflegen müssen sich die Drive-in-Kunden aber nicht fahrenderweise, sondern an Bänken, die im Freien aufgebaut sind. (ag)

Anzeige