Weihnachten steht kurz vor der Tür und die letzten Arbeitstage sind gezählt, bevor Sie sich in die hochverdienten Ferien verabschieden und das Büro erst frisch erholt im neuen Jahr wieder betreten. So kurz vor Jahresende neigen vielen Menschen dazu, auf das vergangene Jahr zurückzublicken und sich an die positiven sowie turbulenten Momente zu erinnern. Sie erinnern sich an Menschen, die sie fasziniert haben, an spannende Projekte, an grosse Hürden und erzielte Ergebnisse oder an witzige Pannen im Büroalltag. Auch der Ärger, den man mit dem Chef oder den Kollegen hatte, wird in dieser vorweihnachtlichen Zeit schnell relativiert und man sieht die Dinge kaum mehr so kritisch.

Gerne nimmt frau das neue Jahr auch als eine Art Neuanfang um Altlasten abzulegen. So ist es auch bei mir. Mag das Thema der guten Vorsätze noch so banal sein, so sehe ich es immer wieder als Inspiration, die mich nach einer stressigen Zeit daran erinnert, zu reflektieren, neue Ziele zu setzen und Pläne zu schmieden. Dies gibt nicht nur mir persönlich sondern auch meiner Arbeitsweise eine neue und positive Energie, welche sich auch wohltuend auf das Umfeld auswirkt.

Und gerne nimmt frau auch Weihnachten zum Anlass, um Danke zu sagen. Vor allem den Menschen, mit denen sie auf eine gute Zusammenarbeit zurückblickt.

Hinter dem Weihnachtsgruss und dem Danke versteckt frau auch gerne ein kleines Sorry. Nämlich dann, wenn sie Verabredungen zum Kaffee oder Lunch mit den Kollegen im hektischen Büro-Alltag untergehen lassen oder ein schroffer Tonfall in gestressten Zeiten gegenüber den Mitarbeitern einen üblen Nachgeschmack hinterlassen hat.

Anzeige

Danke und gute Wünsche sind nie verkehrt

Was eignet sich also besser dazu, als der Person etwas kleines zu schenken oder eine persönliche Nachricht zu senden. Denn Danke und gute Wünsche sind nie verkehrt und zur aktuellen Zeit genau richtig. Kleine Geschenke und personalisierte Nachrichten sind ein Trend, der nie aus der Mode kommt und wenn richtig gemacht, auch von den Empfängern geschätzt wird.

Achten Sie bei den Geschenken dennoch darauf, dass sie nicht allzu ausgefallen und überteuert sind. Hochpreisige Geschenke dürfen von einigen Firmen aus Compliance-Gründen nicht angenommen werden und könnten einen falschen Anschein erwecken. Klein aber fein ist hier gefragt. Eine hochwertige Weihnachtskarte mit persönlicher Nachricht kommt nicht nur bei den Kunden sondern auch bei den Kollegen gut an.

Ich habe eine Auswahl der nettesten Business-Weihnachts-Geschenkideen für Sie zusammengestellt, mit denen jeder etwas anfangen kann und mit welchen man nicht ins Fettnäpfchen tritt (siehe Bildergalerie oben).

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen fröhliche Weihnachten, entspannte Festtage und frische Energie für 2015!

*Nel-Olivia Waga (28) hat in ihrer Laufbahn bereits einige Stationen absolviert: Sie hat gemodelt, ist studierte Diplom-Betriebswirtin und arbeitet als Marketing & Event Managerin bei einer internationalen Privatbank. Ihr Talent ist es, Job und Lifestyle zu vereinen. Das beweist sie auch auf ihrem Blog Her Etiquette. Auf bilanz.ch äussert sie ihre persönliche Meinung.