Fast die gesamte Telekomszene traf sich zum alljährlichen Stelldichein – aber nur fast, denn Swisscom-Chef Urs Schaeppi und Libor Voncina, sein Pendant bei Sunrise, fielen durch Abwesenheit auf. Doch der Kursaal Bern war mit 1500 Anwesenden natürlich trotzdem brechend voll – eine bessere Networking-Gelegenheit gibt es in der Branche nicht.

Auch das Rahmenprogramm stimmte: ICTswitzerland-Präsident Ruedi Noser liess sich live von der FDP-Parteiversammlung zuschalten und warb für seine Ständeratskandidatur. Die Sopranistin Noëmi ­Nadelmann berichtete eindrücklich von der finanziellen Not der Opernsänger, während die Bühnenarbeiter hohe sechsstellige Beträge kassieren und die Jobs an ihre Kinder vererben. Für beste Unterhaltung sorgte der nicht unumstrittene Satiriker Andreas Thiel, der einige Spitzen gegen seinen neuen Lieblingsfeind Roger Schawinski anbrachte.

Information: ★★★☆☆

Networking: ★★★☆☆

Unterhaltung: ★★★★★

Börsenkapital: ★★★☆☆