Grosse Rochade in der Zürcher Spitzen-Gastronomie: Marcus Lindner, die letzten sieben Jahre hochdekorierter Gastgeber im Gourmetlokal «Mesa», legt den Löffel Ende September 2012 auf die Seite. Er wird ersetzt durch Antonio Colaianni, der seinerseits das «Clouds» im Prime-Tower verlässt und 34 Etagen tiefer wieder auf den Boden der Realität zurückkehrt.

Ab Oktober 2012 wird Colaianni das Zepter in der Küche des «Mesa» (2 Michelin Sternen und 18 Gault-Millau-Punkte) übernehmen. Gemäss Inhaberin und Gastgeberin Linda Mühlemann werde der Spitzenkoch weiterhin kulinarische Kreationen auf höchstem Niveau garantieren. Sein Stil einer modernen südländischen Küche mit italienischem Flair ergänze perfekt das Angebot an europäischen Spitzenweinen. «Mit der Verpflichtung von Colaianni bieten wir unseren Gästen auch weiterhin ein unvergessliches Feinschmecker-Erlebnis der Sonderklasse», freut sich Mühlemann. Colaianni hatte seine Karriere als Spitzenkoch seinerzeit im Restaurant «Il Casale» in Wetzikon gestartet.

Das «Clouds», erst vor sechs Monaten eröffnet, wird künftig vollumfänglich auf Küchenchef David Martínez Salvany setzen. Colaianni und Salvany hatten das höchstgelegene Zürcher Restaurant nach einer rund einjährigen Vorbereitungs- und Startphase als gastronomisches Highlight etabliert. Die Zeit seit der Eröffnung im Dezember 2011 habe gezeigt, dass die Vielfalt, die konstant hohe Qualität des Angebots und die professionelle Gastfreundschaft höchsten Zuspruch finden und eine weit über den Erwartungen liegende Nachfrage ausgelöst hätten, schreiben die Betreiber des «Clouds» in ihrer Mitteilung. Im ersten Halbjahr konnte das Restaurant bereits mehr als eine Viertelmillion Gäste verwöhnen.

Anzeige