Er macht selber gar keinen Hehl draus: Während im Auktionsgeschäft viele Bieter gern anonym bleiben, verkündete Justin Sun per Twitter, dass er «Le Nez» für 78,4 Millionen Dollar bei Sotheby's ersteigert hat.

Das Kunstwerk, 1947 geschaffen, war im Rahmen der Versteigerung der Macklowe Collection auf den Markt gelangt, gemeinsam mit anderen Werken von Klassikern der Moderne wie Pablo PicassoAndy WarholCy Twombly oder Mark Rothko. Insgesamt erzielten die von Sotheby's angebotenen Werke 676 Millionen Dollar, was die Macklowe-Sammlung zur wertvollsten je versteigerten Sammlung machte.

Auch interessant

Bemerkenswert ist hier aber auch, wie sich zeigt, dass neues Krypto-Geld als Treiber der alten Kunst-Werte erscheint. Der chinesische-amerikanische Tech-Unternehmer Justin Sun, geboren 1990, wurde reich als Gründer der Krypto-Handels-Plattform Tron. 

(rap)

Christie’s-Präsident Dirk Boll: «Der Gewinn bei NFT ist signifikant höher»