Eine Schweizer Plattform, die online Drogen verkauft, macht sich laut einem Bericht der Sonntagszeitung "Le Matin Dimanche" Billettautomaten zunutze, um sich bezahlen zu lassen.

Für die Bestellung muss gemäss dem Bericht den Verkäufern eine Mitteilung geschickt werden. Bezahlt wird der Einkauf in Bitcoin. Wer die Kryptowährung vorrätig hat, muss zu einem Billettautomaten gehen, um sich dort Bitcoin zu beschaffen. Die Bestellung trifft dann ein paar Tage später per Post ein.

Der Kaufvorgang dauere nicht länger als eine Minute, liess sich ein Kunde von der Zeitung zitieren. Das sei sehr einfach und praktisch. Laut der Zeitung gibt es in der Schweiz insgesamt 1400 Tag und Nacht zugängliche Billettautomaten, in allen Bahnhöfen und an Haltestellen.

(SDA)