Die einen Menschen lagern ihr Geld unter der Matratze, die anderen legen es oberhalb an. Einer davon ist der amerikanische Golfprofi Tiger Woods, der kürzlich ein mit Eiderdaunen gefülltes Duvet made in Switzerland erworben hat. Er gehört damit zu den «typischen Eiderdaunen-Kunden, die bereit sind, für einen erholsamen Schlaf nur das beste Füllmaterial zu erstehen», wie Sonja Jasper-Venema vom Verband Schweizer Bettwarenfabrikanten sagt.

Schon der Name des edelsten und teuersten aller Füllgüter lullt ein: Die Eiderente heisst wissenschaftlich Somateria mollissima. Die Preise von rund 6000 Franken und mehr für ein Ganzjahresduvet sind weniger einschläfernd, doch das tut der Nachfrage keinen Abbruch: sie steigt.

Inbegriff für Luxus im Bett

Eiderdaunen gehören zu den seltensten und kostbarsten Rohstoffen und sind der Inbegriff für Luxus im Bett. Wer ihre Eigenschaften beschreibt, kommt um Superlative nicht herum: Sie sind ultraleicht, besonders fluffig und allerweichst. Im Gegensatz zu herkömmlichen Daunen sind Eiderdaunen nicht lose, sondern sie verketten sich zu luftigen Häufchen mit hervorragenden wärmeisolierenden Eigenschaften.