Der Blick auf das Schloss Chillon entzückt unzählige Touristen, das historische Gebäude am Genfersee ist ein Besuchermagnet. Wer das Gemäuer jeden Tag sehen möchte, zahlt dafür einen stolzen Preis: Die Häuser in der Nachbarschaft der Savoyer-Burg sind deutlich teurer als etwas weiter entfernte Immobilien.

Mit anderen Worten: Für den Blick auf das Wahrzeichen ist ein Aufpreis fällig. Die Häuser im Umkreis sind mehr als doppelt so teuer wie in der nächstgelegenen Waadtländer Stadt. Wobei diese hohen Preise wohl auch mit dem Reiz des Genfersees zu tun haben dürften.

Disney ist ein teurer Nachbar

Eine Sehenswürdigkeit hebt den Immobilien-Preis: Diese Regel gilt offenbar vom Arc de Triomphe bis zum Weissen Haus. Die Liegenschaften in der Nähe solcher Landmarks sind viel teuer als in etwas weiter entfernten Gegenden, und zwar im Schnitt um knapp 250 Prozent: Dies besagt eine neue Auswertung des britischen Finanzportals «Money.co.uk».

Anzeige

Die Analytiker hat dafür zwei Dutzend solcher Postkarten-Sujets berücksichtigt. Auch in der Nähe eines grossen Nationalparks oder eines Vergnügungsparks wie Disneyland zu leben, geht ins Geld.

Doch wie bei jeder Regel gibt es auch hier Ausnahmen. Beim Edinburgh Castle, den Pyramiden von Gizeh oder Stonehenge sind Häuser – relativ – zum Schnäppchenpreis zu haben. Wer die ägyptischen Pyramiden schon einmal besucht hat, kennt bei diesem Beispiel den Grund: Die spitzen Bauten stehen am äusseren Stadtrand von Kairo, wo die Wüste beginnt.

(mbü)