Auf dem Zifferblatt der Uhr prangt eine Ente, die Zeiger sind als Messer und Gabel gezeichnet. Duck-issime heisst eines der neuen Modelle aus der Swatch-Kollektion. Die Herbst-Winter-Cuvéee 2016 greift generell auf alte Werte der Marke und gibt sich stylish, witzig und fröhlich. Etwa mit einem als Aristokrat gezeichneten Hund, Sir Dog genannt, oder dem Modell Uhrly, eine Swatch die als Kuckucksuhr daherkommt.

Als «Grüsse aus der Schweiz» gibt es auch neue Destination-Swatches. Das Modell Mungg etwa ist eine Hommage an Zermatt mit dem Matterhorn, Champs de Züri inszeniert die Zwinglistadt mit einer Kuh, dem Zürcher Tram, einem Tresor mit Goldbarren sowie dem Grossmünster.

Die Swatch gib es seit 33 Jahren. Jährlich werden nach Schätzung von Branchenkennern 16 Millionen Stück produziert.

(pas)