Die Schweiz ist ein Hochpreisland, und das merken sogar reiche Menschen: Auch Luxusgüter sind hierzulande teurer als anderswo. Wer durch die Zürcher Bahnhofstrasse spaziert oder die Genfer Rue du Rhône flaniert, erkennt dies schnell – und der Eindruck wird nun mit einer neuen Studie bestätigt: Zürich ist demnach die sechstteuerste Weltstadt weltweit und die Nummer zwei in Europa hinter Paris.

Die Bank Julius Bär hat für die Analyse 25 Metropolen berücksichtigt, in denen viele Reiche leben. Besonders teuer ist ein luxuriöser Lebensstil in Asien: Shanghai, Tokio und Hong Kong sind die teuersten Pflaster.

Teurer Restaurantbesuch

Die Studie zeigt, welcher Luxus in Zürich überdurchschnittlich teuer ist. So geht das auswärts essen ins Geld, auch die Augenlaser-Operation oder die Übernachtung in der Hotelsuite kommen teuer zu stehen.

Anzeige

Verhältnismässig preiswert sind hingegen Luxusimmobilien – wer die Zürcher Preise für Villen und Penthouse kennt, ist nun vielleicht überrascht. Doch in anderen «Global Cities» werden für Immobilien noch die viel stolzeren Beträge bezahlt: In Monaco, Hong Kong oder Tokio ist  ein besonders hohes Budget nötig.

Von Platz neun auf Platz sechs

In der letztjährigen Ausgabe der Studie kam Zürich noch auf Platz neun. Zürich ist höher klassiert, obwohl sich die Preise gar nicht stark verändert haben. Vielmehr hat sich der Franken gegenüber dem Dollar aufgewertet, was Zürich nun einen höheren Platz beschert. Das Ranking wird in Dollar erstellt.

(mbü)