Die Schweizer Heilmittelbehörde Swissmedic hat ein nächstes Zulassungsgesuch für einen Corona-Impfstoff erhalten. Die deutsche Unternehmens-Tochter Janssen-Cilag von Johnson & Johnson habe ein Zulassungsgesuch für einen Impfstoff gegen das Sars-Cov-2-Virus eingereicht, teilt Swissmedic mit.

Janssen stellte den Antrag für den Vektor-basierten Impfstoffkandidaten Ad26.COV2.S kurz zuvor auch bei der EU-Aufsicht EMA sowie in Kanada gestellt.

Eine grosse, internationale klinische Phase 3-Studie für den Covid-19-Impfstoffkandidaten läuft seit dem 23. September 2020. Die Doppelblindstudie untersucht die Sicherheit und Wirksamkeit des Impfstoffkandidaten von Janssen bei Gabe einer einzelnen Impfstoffdosis im Vergleich zu Placebo bei bis zu 60'000 Freiwilligen auf drei Kontinenten.

Bereits Anfang Oktober hatte AstraZeneca bei der Swissmedic ein Zulassungsgesuch für einen Impfstoff gegen das Coronavirus gestellt. Mitte Oktober folgte Pfizer mit seinem Partner Biontech und Mitte November die US-Firma Moderna.

(AWP – rap)

Hören Sie im Podcast: Corona-Impfstoff: Risiken und Chancen

Alle weiteren Folgen von «HZ Insights» finden Sie hier.