Angebot: Sie müssen keinen Sechser im Lotto gewonnen haben, um sich eine eigene Insel leisten zu können. Klar, ein rechtes Vermögen erweitert die Optionen. Ein privates Inselreich in der Karibik oder der Südsee mit Sandstrand, Landepiste und Villa kostet mehr als zehn Millionen Franken. Abseits tropischer Gefilde jedoch, in nördlichen Regionen wie beispielsweise Kanada oder Skandinavien, sind Inseln schon ab rund 85 000 Franken zu erwerben. Das Internet bietet einen guten Überblick über das Angebot: Siehe unter www.vladi.de oder www.privateislandsonline.com.

Auch interessant

Inseltyp: Suchen Sie die Splendid Isolation auf einer Tropeninsel? Möchten Sie auf Neuseeland Schafe züchten? Ist Ihnen die Nähe zur Zivilisation wichtig? Finden Sie heraus, welcher Inseltyp Ihnen entspricht. Indem Sie Inseln mieten, erfahren Sie viel über Ihre eigenen Vorlieben und die Eigenschaften von Inseln: Wie riechen sie? Wie sind die Einheimischen? Welche Insekten kommen vor?

Infrastruktur: Suchen Sie ein unberührtes Eiland oder eine Insel mit Bootssteg und Bungalow? Eine unbebaute Insel ist zwar anfänglich günstiger, kann allerdings bis zum Einzug teuer zu stehen kommen. Als Faustregel gilt: Die Baukosten auf einer Insel sind etwa doppelt so hoch wie auf dem Festland.

Formalitäten: Inseln sind Immobilien; wickeln Sie den Kauf juristisch genauso sauber ab, wie wenn Sie ein Haus kaufen würden. Stellen Sie dem Makler oder dem Inselbesitzer viele Fragen – und sichern Sie sich rechtlich ab: Die Insel muss bebaubar sein. Sie muss an Ausländer verkaufbar und übertragbar sein, was beispielsweise in den meisten asiatischen Ländern ausgeschlossen ist. Die Insel muss im Grundbuch registriert sein. Kaufen Sie ausschliesslich uneingeschränktes Eigentum, keine Pachtinseln.