Die Salt-Konferenz des Hedgefonds SkyBridge in Las Vegas. Stephen Moore hält einen Vortrag über die Zukunft der US-Notenbank Fed – wenige Tage nachdem er seine Kandidatur für das Board der mächtigsten Notenbank der Welt hat zurückziehen müssen. Die Zeit für das anschliessende Interview ist knapp, doch dann legt er los. Wacher Blick, schnelle Antworten – und weit entfernt vom Ökonomen-Mainstream.

Stephen Moore, Donald Trump schiesst massiv gegen die Fed und stellt damit einen Grundpfeiler der Wirtschaftsordnung in Frage: Die Unabhängigkeit der Notenbanken. Wie gefährlich ist das?
Die Fed sollte absolut unabhängig sein von der Politik, wie andere Zentralbanken auch. Aber sie sollte auch Rechenschaft ablegen über ihr Vorgehen. Wenn sie grobe Fehler macht wie bei der Zinserhöhung im letzten Dezember, dann ist das sehr schmerzhaft für viele Menschen. Es gingen Milliarden verloren. Und das darf der Präsident dann auch offen kritisieren.