Plötzlich wird es laut über dem Campus von Skolkovo, einem Innovationspark vor den Toren Moskaus. Ein grosser Transporthubschrauber mit russischen Hoheitszeichen, Typ Mil Mi-8 aus den sechziger Jahren, kreist über dem Gelände. Wenig später folgen zwei weitere Helikopter. Sie lassen sich auf einem grossen Parkplatz nieder, der als Landefläche freigehalten wurde.

Viktor Vekselberg erhebt sich eilig aus dem Stuhl in seinem kleinen Pavillon mitten im Park und macht sich auf den Weg, um den Ehrengast und dessen Entourage zu begrüssen: Es ist der russische Premierminister Dmitri Medwedew, vor zehn Jahren Initiator und heute Präsident des Stiftungsrates des Skolkovo Innovation Centers.

Grosser Auftritt in Skolkovo

Skolkovo ist der Versuch, in Russland ein künstliches Silicon Valley aufzubauen – und für Viktor Vekselberg, Vizepräsident des Stiftungsrates, sowohl ein Herzens- wie ein Prestigeprojekt.