Das Weltwirtschaftsforum (WEF) findet kommendes Jahr nicht in der Schweiz statt, sondern in Singapur. Aufgrund der Corona-Pandemie wäre es schwierig, die Sicherheit der Teilnehmenden in Europa zu garantieren, sagte WEF-Präsident Borge Brende gegenüber der Nachrichtenagentur «Reuters» am Montag.

Das Direktorium habe beschlossen, das Treffen 2021 vom 13. bis 16. Mai nach Singapur zu verlagern. «Im Frühjahr hatten wir entschieden, das Treffen am Bürgenstock (Luzern) abzuhalten. Die derzeitige Corona-Situation in Europa erschwert es uns, für die notwendige Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeitenden, der Teilnehmenden und der breiteren Gemeinschaft zu sorgen», sagte Brende. Singapur hingegen sei erfolgreich im Umgang mit der Pandemie. 

In der «Davos-Woche» vom 25. bis 29. Januar veranstaltet das WEF eine virtuelle Konferenz sowie einen «Global Technology Governance Summit» in Tokio Anfang April, wie die Organisatoren mitteilen. Zudem wolle man sich 2022 wieder wie gewohnt in Davos treffen.

(mlo)

Anzeige