Die Zeiten sind düster, die Zahlen sind grottenschlecht. Im Februar dieses Jahres sank die Zahl der Lokalpassagiere am Flughafen Zürich gegenüber dem Vorjahr um 88,8 Prozent. Und natürlich schlug Corona auch mit voller Härte bei den Hotels der Flughafenregion zu, die in vorpandemischen Zeiten stets hervorragende Zahlen zeigen konnten. Logiernächte-Veränderung durch Corona in der Zürcher Airport-Hotellerie im Februar 2021: minus 74,2 Prozent.

Zwar sehen Airline- und Touristik-Auguren die Zukunft grundsätzlich positiver und rechnen mit einem Wiederaufflammen der Reisetätigkeit. Wann genau dies geschehen wird, ist ungewiss; die Baisse könnte noch eine Weile anhalten. So ist es kein Wunder, dass der Flughafen Zürich einige seiner kapazitätsgetriebenen Investitionen hinterfragt und Teile davon zeitlich verschoben hat.