1. Home
  2. Familie Jacobs

Philippe Jacobs (r.) und Nicolas Jacobs (l.), Co-Präsidenten der Jacobs Holding  fotografiert in den Räumen der Jacobs Holding AG in Zürich.
Quelle: Helmut Wachter / 13 Photo

PersonFamilie Jacobs

Es war ein bewegtes Jahr für die Familie Jacobs. Im Januar scheiterte der Versuch von Andreas ­Jacobs, sich im zarten Alter von 54 Jahren von Kaffeekönig Albert Darboven (82) adoptieren zu lassen. Jacobs hätte die Führung der Kaffeerösterei übernehmen sollen, was nur einem Familienmitglied gestattet ist, dies wurde von den leiblichen Erben Darbovens verhindert. Im ­August baute die Familie ihre Zahnarztkette aus und übernahm die North American Dental Group. Von der Privatschulen-Gruppe Cognita, die 2018 für 2,5 Milliarden Euro erworben wurde, hat die Jacobs Holding 2019 wie ­angekündigt 40 Prozent an Investoren ­ab­gegeben. 

In der Familie wird der Generationenwechsel vollzogen: Andreas Jacobs scheidet aus dem VR aus, ­Mutter Renata aus dem Familienrat. Dafür haben ­Philippe und Nico Jacobs, Halbbrüder von Andreas aus zweiter Ehe von Vater Klaus mit Renata, mehr Verantwortung übernommen: Sie präsidieren ­gemeinsam die Holding, Nico leitet zusätzlich ab Ende Jahr den Jacobs-Familienrat.  

Verhalten entwickeln sich die Gastropläne der ­beiden: Ihre Restaurantketten Stripped (Pizza), B.Good (Burger) und Beetnut (vegetarisch) betreiben in der Schweiz 13 Standorte. 250 in Europa hätten es sein sollen. Schwester Nathalie versucht ihr Glück mit ­einem Start-up: Nübee produziert Bio-Baby­nahrung. Die zweite Schwester Lavinia präsidiert die ­Jacobs Foundation. Wichtigster Pfeiler des Familienvermögens bleibt der Schokoladenhersteller Barry ­Callebaut. Und dies, obwohl die Familie ihre direkte und indirekte Beteiligung über das Jahr verteilt um insgesamt 17,5 Prozent abgebaut hat auf noch 40 Prozent. Die Transaktionen setzten den Aktienkurs stark unter Druck, was sich auch im Gesamtvermögen der Jacobs niederschlägt. 

 

(Stand: November 2019)

Familie Jacobs in Listen

mehr zu: Familie Jacobs