1. Home
  2. Peter Simon

Peter Simon mit Tochter Zara
Quelle: Rex / Dukas

PersonPeter Simon

Es ist ja nicht so, dass Peter Simons Modekette Monsoon Accessorize mit Hauptsitz in London vor der Corona-Krise keine Probleme gehabt hätte. Schon 2019 musste der 71-Jährige umgerechnet über 14 Millionen Franken einschiessen, um die Pleite abzuwenden. Nun aber war für Monsoon die Pandemie ein zu heftiger Sturm: Am 9. Juni konnte der in Klosters residierende Wahlschweizer die Insolvenz nicht mehr abwenden. Über seine Firma Adena Brands rettete er das Unternehmen schliesslich mit einer Finanzspritze von knapp 18 Millionen Franken. Immerhin werden so im Mutterland seiner Kette 157 von 230 Filialen und 2400 Arbeitsplätze erhalten. Finanziell kann es Simon verkraften. Seit 1982 hat er die internationale Expansion auf 1000 Filialen in 70 Ländern vorangetrieben.

(Stand: November 2020)

mehr zu: Peter Simon