Die Luft ist stickig im eng bestuhlten Saal «Fischer» im Untergeschoss des Berner Hotels Kreuz. Seit Stunden referieren und debattieren an diesem Donnerstagnachmittag, dem 31. Oktober 2019, rund 180 Pensionskassen-Experten und Stiftungsräte von Sammelstiftungen über tiefe Zinsen, sinkende Renten und Reformen.

Ein «Krisengipfel», einberufen vom PK-Netz, einem Verbund der Arbeitnehmervertreter in der 2. Säule. Der Anlass ist seit Wochen ausverkauft, nicht zuletzt wegen des Hauptreferenten. Und dann tritt er auf die Bühne, derMann, der ihnen das Leben schwer macht: Thomas Jordan, der Präsident des Direktoriums der Schweizerischen Nationalbank (SNB). Und er enttäuscht sie alle.