Rund vier Millionen Berufsleute pendeln täglich in der Schweiz. Ein besonderer Sog geht dabei von den Grossstädten aus. Wie die Statistik der Schweizer Städte 2017 zeigt, kommen dreimal mehr Pendler nach Zürich, Genf oder Basel, als von diesen Städten täglich weg zur Arbeit gehen.

Wie lange Pendler unterwegs sind, hat Dalia Research in einer internationalen Befragung ermittelt. Schweizer muten sich jeden Werktag im Schnitt einen Arbeitsweg von 69 Minuten zu. Das zeigt die wöchentliche Grafik des Statistikportals Statista für handelszeitung.ch. Über eine Stunde Weg mag lange erscheinen, dennoch kommt man damit weder von Zürich nach Bern noch von Basel nach Luzern.

Von kurz bis lang

Weniger Zeit in Verkehrsmitteln verbringen Franzosen und Deutsche. Ihnen bleibt eine zusätzliche Arbeits- oder Freizeit von 5, respektive 9 Minuten. Erheblich länger als Schweizer müssen Inder für ihren Arbeitsweg aufwenden. Nach 91 Minuten Hin- und Rückweg können sie ihren verdienten Feierabend geniessen.

Das Schlusslicht der Studie bildet Japan. Nur 39 Minuten pro Tag tönen harmlos, die Effizienz geht allerdings auf Kosten des Komforts. Laut den Studienherausgebern sorgen rabiate Platzanweiser dafür, dass die Züge schnell und vollständig gefüllt werden.

(Mathias Brandt, Statista/jfr)

Handelszeitung.ch präsentiert zusammen mit dem Statistik-Portal Statista jeden Dienstag eine aktuelle Infografik aus den Bereichen Wirtschaft, Technik oder Wissenschaft.

 

Anzeige