1. Home
  2. Politik
  3. Sommaruga verdient mehr als jeder westliche Staatschef

Lohnvergleich
Sommaruga verdient mehr als jeder westliche Staatschef

Die Schweiz zahlt hohe Löhne, nicht nur in der Privatwirtschaft. Bundesräte sind besser bezahlt als US-Präsident Barack Obama, Beamte erhalten im Schnitt ähnlich viel wie Russlands Wladimir Putin.

Von Marc Iseli
am 23.03.2015

Die USA sind die grösste Volkswirtschaft der Welt und die mit Abstand mächtigste Militärnation. Präsident Barack Obama steht an der Spitze dieser Weltmacht. Verglichen mit Schweizer Verhältnissen ist sein Salär aber alles andere als erstklassig. Obama verdient weniger als ein Schweizer Regierungsmitglied: Der Amerikaner erhält pro Jahr lediglich 400'000 US-Dollar für seine Dienste, zum jetzigen Wechselkurs sind das rund 400'000 Franken, wie eine Auflistung der Nachrichtenseite «Business Insider» zeigt.

Dahingegen wird laut Zahlen des Bundes jedes Bundesratsmitglied mit 445'000 Franken entschädigt. Hinzu kommt eine Spesenpauschale von 30'000 Franken. Als Bundespräsident gibt es zusätzlich 12'000 Franken. Simonetta Sommaruga, die aktuelle Bundespräsidentin, verdient demnach gesamthaft 487'000 Franken – also fast eine halbe Million Franken pro Jahr.

Schweizer Armeechef kratzt an Obama-Gehalt

Schweizer Spitzenbeamte kommen nicht ganz so gut weg: Angestellte der höchsten Lohnklasse erhalten maximal 376'000 Franken. In diesen Sphären bewegt sich etwa André Blattmann – und damit verdient der Chef der Schweizer Armee 24'000 Franken weniger als der einflussreichste Politiker der Welt, Barack Obama.

Mitglieder der Schweizer Regierung und Top-Beamte gehören auch im Vergleich zum nahen Ausland zu den Spitzenverdienern. Ein Bundesrat verdient mehr als doppelt so viel wie Angela Merkel. Die deutsche Bundeskanzlerin erhält knapp 235'000 US-Dollar pro Jahr. Der Brite David Cameron muss sich mit 215'000 US-Dollar begnügen, der japanische Regierungschef Shinzo Abe verdient knapp mehr als 200'000 Franken. Frankreichs Präsident François Hollande und der türkische Premier Recep Tayyip Erdogan erhalten sogar weniger als 200'000 Franken.

Putin verdient ein Viertel der Bundespräsidentin

Rund ein Viertel des Bundesratssalärs verdienen die mächtigsten Politiker in Russland, Italien und Brasilien. Wladimir Putin, von dem behauptet wird, dass er der reichste Mensch der Welt sei, erhält offiziel gerade einmal 136'000 US-Dollar, Italiens Ministerpräsident Matteo Renzi kriegt weniger als 125'000 US-Dollar, die wegen der Petrobras-Schmiergeldaffäre in die Kritik geratene Brasilianerin Dilma Rousseff begnügt sich mit 120'000 US-Dollar. Zum Vergleich: Der durchschnittliche Lohn eines Bundesbeamten lag 2014 im Schnitt bei 121'110 Franken – damit ist man auf Augenhöhe mit den wichtigsten Politikern der einflussreichsten Schwellenländer.

Mikrige 30'000 US-Dollar erhält hingegen der indische Premier Narendra Modi, dabei ist Indien nach der Volksrepublik China das bevölkerungsreichste Land der Erde. Das 56-fache davon verdient der bestbezahlte Regierungschef: Singapurs Premier Lee Hsien Loong ist der einzige Staatenlenker, der die Millionengrenze knackt. Sein Salär: satte 1,7 Millionen US-Dollar. Lee ist der Sohn des am Sonntag verstorbenen Staatsgründers Lee Kuan Yew und regiert seit 2004 im Stadtstaat.

Anzeige