Die Schweiz und Zypern haben am Freitag in Nikosia ein Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) unterzeichnet. Es handelt sich um das erste zwischen den beiden Ländern unterzeichnete Abkommen dieser Art.

Das Abkommen werde zur positiven Entwicklung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen beitragen, teilte das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) am Freitag mit. Es enthalte Bestimmungen, die weitgehend der schweizerischen Abkommenspolitik auf diesem Gebiet folgten.

Genehmigung steht noch aus

Am 21. November 2013 war das Abkommen von den Unterhändlern paraphiert worden. Gemäss EFD wurde es im Anhörungsverfahren von den betroffenen Wirtschaftskreisen wohlwollend aufgenommen. Bevor der Vertrag in Kraft treten kann, muss es jedoch von beiden Staaten noch genehmigt werden.

Seit 2009 hat die Schweiz 48 Doppelbesteuerungsabkommen abgeschlossen, die den internationalen Standard in Sachen Informationsaustausch erfüllen; 38 davon sind in Kraft.

(sda/gku/vst)