Die SVP-Fraktion des Wiler Stadtparlaments hat die 33-jährige Sarah Bösch ausgeschlossen. Der Entscheid fiel an einer ausserordentlichen Sitzung am Dienstagabend einstimmig, wie die Fraktion mitteilte. Bösch habe kurz vor der Sitzung selber ihren Austritt erklärt.

Damit sei Bösch dem Verdikt der Fraktion zuvorgekommen, heisst es im Communiqué der Fraktion vom Mittwoch. Die SVP-Fraktion bedauere diese Entwicklung sehr und wünsche Sarah Bösch für die weitere Zukunft alles Gute.

Vertrauensverhältnis gestört

Grund für den Ausschluss sind laut der Fraktion «Vorkommnisse der vergangenen Wochen, insbesondere die nicht eingehaltenen Zusagen und Auflagen». Dies lasse eine weitere Zusammenarbeit nicht mehr zu. Es fehle ein ungestörtes Vertrauensverhältnis als nötige Basis.

Die Stadtparlamentarierin war am 12. April von der St. Galler Kantonspolizei mit über 0,8 Promille am Steuer erwischt worden. Auf dem Weg zur Blutentnahme im Spital kommentierte sie auf Facebook: «Werde von Polizisten begleitet wie ein Sträfling. Unglaublich, bin geschockt! Krasse Bürokratie.»

(sda/ise/ama)

Anzeige