Am 18. Dezember werde SVP-Nationalrätin Natalie Rickli an einer Veranstaltung in Grüningen ZH auftreten – so ist es auf der Website der SVP zu lesen. Sie stehe der Öffentlichkeit zu den im Nationalrat behandelten Themen Red und Antwort, wie die Zeitung «Der Sonntag» berichtet. Hat Rickli also ihr Burnout überwunden und wird in einer Woche an der Parlamentssession teilnehmen?

Gemäss einem guten Bekannten von Rickli ist es «eher unwahrscheinlich, dass Natalie schon einsatzfähig» ist. Bei der SVP ist man verunsichert. «Der Termineintrag auf unserer Website wurde schon vor einigen Monaten gemacht», sagt Silvia Bär, stellvertretende Generalsekretärin der SVP, gegenüber dem «Sonntag».

Erholung von Burnout

«Ich werde nun nachprüfen, ob Frau Rickli kommt. Falls nicht, werden wir den Eintrag anpassen.» Gut informierte Quellen wollen wissen, dass sich Natalie Rickli noch nicht genügend von ihrem Burnout erholt hat. Ob sie jedoch noch immer in der Klinik ist, will niemand sagen. Bär: «Sie wird sich dann schon melden, wenn sie wieder fit ist.»

Anzeige

Während der letzten Session im September blieb Ricklis Sitz im Nationalrat leer: Job, Politik und dauernde Präsenz in den sozialen Medien, das alles wurde ihr zu viel – Rickli hatte ein Burnout erlitten, wie sie damals selber auf ihrer Facebook-Seite postete. «Ich will nicht, dass über meine Abwesenheit Gerüchte kursieren. Ehrlichkeit währt am längsten», schrieb sie. Die mediengewandte Winterthurerin betonte auch, dass sie vorerst keinen Kontakt zu den Medien wolle.

(aho)