Die Schweizerische Nationalbank SNB soll laut der «SonntagsZeitung» mithelfen, die Altersvorsorge AHV zu sanieren.

Dies verlange eine Links-Rechts-Allianz. Angeführt werde diese von SP-Ständerat und Ex-Gewerkschaftsführer Paul Rechsteiner sowie dem SVP-Ständerat Alex Kuprecht. Im Vordergrund stehe die Idee, die Überschüsse der SNB aus den Negativzinsen in die Pensionskassen zu leiten.

Die Negativzinsen seien eine «Lenkungsabgabe, um den Franken weniger attraktiv zu machen», heisst es in einem Konzept. Die Einnahmen dürften daher nicht bei der SNB gehortet oder in die Staatskasse fliessen. «Es ist absurd, dass auch die Sozialversicherungen unter den Negativzinsen leiden müssen», sagte Rechsteiner zu der Zeitung.

Eine Rückerstattung sei daher überfällig. Die SNB solle in einem ersten Schritt dazu bewogen werden, einen freiwilligen Beitrag an die Pensionskassen zu zahlen.

(sda/tdr)

Anzeige