Vier Inspektoren aus den USA nehmen vom Montag bis zum kommenden Mittwoch die Schweizer Armee unter die Lupe. Grundlage ist das Wiener Dokument der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).

Durchgeführt wird die Prüfung auf Ersuchen der USA. Die Inspektion wird im Raum Basel, Bern, Genfersee und Jura stattfinden, wie das Eidgenössische Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) mitteilte.

Auch Russen waren schon zu Besuch

Die US-Amerikaner können sich während 48 Stunden bei der Schweizer Armee umsehen. Sie werden über militärische Aktivitäten in den vier Gebieten informiert. Unter Begleitung von Schweizer Armeeangehörigen können sie sich frei bewegen. Nicht zu sehen bekommen sie sensitive Objekte, wie das VBS schrieb.

In den vergangenen Jahren hatten regelmässig ausländische Delegationen aus verschiedenen Staaten Inspektionen bei der Schweizer Armee durchgeführt. Gleich mehrere Male erhielt die Schweiz in den vergangenen Jahren Besuche aus Russland.

(sda/mbü/hon)