Die USA eine Lockerung der Reisebeschränkung für ausländische Besucher mit Covid-Impfung. Die entsprechende Meldung diverser Medien wurde inzwischen vom Covid-Koordinator des Weissen Hauses bestätigt. Die Öffnung sosas/rapll im November erfolgen.

Konkret dürfen vollständig gegen Covid-19 geimpfte Personen aus dem EU-Raum, Grossbritannien, Brasilien und dem Iran ab November wieder ins Land. Die US-Behörden fordern zudem einen negativen Covid-Test, der höchstens 72 Stunden vor Abflug durchgeführt wurde.

Schon seit längerem forderte die US-Reisebranche Lockerungen der Beschränkungen bei Einreisen in die USA. Die bestehende Regelung war im Frühjahr 2020 von der Trump-Regierung erlassen und von der Biden-Administration weitergeführt worden.

EU und Grossbritannien lockert Bestimmungen

Die EU sowie Grossbritannien haben ihrerseits die Regelungen für US-Einreisenden bereits gelockert – aufgrund der Verfügbarkeit von Covid-Impfungen. Bisher hatten die USA aber noch nicht nachgezogen.

Von vereinfachten Reisebestimmungen von Nicht-US-Bürgern erwartet sich die Reisebranche viel. Bereits im Juni kündigten die USA, das Vereinigte Königreich, die EU, Mexiko und Kanada eine gemeinsame Arbeitsgruppe an, die untersuchen soll, wie der Reiseverkehr sicher wieder aufgenommen werden kann.

Aktien von Airlines bereits gestiegen

Laut Reuters treibt die Aussicht auf Lockerungen in den USA bei Reisebeschränkungen für geimpfte Passagiere aus der EU und Grossbritannien die Aktien von Fluggesellschaften an. Die Anteilsscheine der British Airways-Mutter ICAG steigen um bis zu 11,8 Prozent, Lufthansa-Titel um bis zu 8,9 Prozent und Air France-KLM-Aktien um bis zu sieben Prozent.

(sas/rap/reuters)