Zürich, 4. Februar 2019. Orange Business Services beruft Hélène Auriol Potier an die Spitze des internationalen Geschäfts mit dem Ziel, den Wachstumskurs fortzuführen. Hélène Auriol Potier war vorher zehn Jahre für Microsoft tätig. Zuletzt hatte sie die Position als General Manager, Artificial Intelligence, Western Europe inne.

Mit ihrer in den USA, in Europa und Asien erworbenen Branchen-Expertise für Informationstechnologie wird Auriol Potier das Wachstum des Unternehmens in Bereichen vorantreiben, die für multinationale Kunden auf ihrem Weg zum datenorientierten Unternehmen wichtig sind. Zu diesen Bereichen zählen IoT, SD-WAN, Cloud, Analytics, Big Data und Cyberdefense. Diese Strategie hat Orange Business Services bereits bedeutende Erfolge gebracht. 2018 haben 100 neue internationale Grosskunden einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet.

Zweistelliges Wachstum bei Cloud Services und Cyperdefense

«Auriol Potier‘s Expertise in Bezug auf die Bedürfnisse von B2B-Kunden sowie ihre Erfahrung rund um digitale Technologien wird unsere Kunden dabei unterstützen, ihre Innovation zu gestalten. Das passt perfekt zu unserer Ambition, eine Führungsrolle in einem neuen globalen und datengetriebenen Ökosystem zu übernehmen, wo Menschen, Dinge und Geschäftsprozesse verbunden sind – sowohl im als auch ausserhalb des Unternehmens. Das ist, was wir uns unter dem ‚Internet of Enterprises‘ vorstellen», sagt Helmut Reisinger, CEO von Orange Business Services.

Bei Cloud Services und Cyberdefense konnte Orange Business Services beispielsweise in den letzten sieben Jahren ein globales Wachstum im zweistelligen Bereich verzeichnen – eine gute Voraussetzung für das Ziel, bis 2022 50 Prozent des Cloud-Umsatzes ausserhalb von Frankreich zu generieren. Dazu tragen auch wichtige Akquisitionen bei, wie z.B. die von Basefarm, sowie die Eröffnung neuer Rechenzentren in Amsterdam und Atlanta.

Orange mit Co-Innovationsansatz

60 Prozent der weltweiten Daten sollen 2025 von Grossunternehmen kommen – heute sind es 30 Prozent. Orange Business Services passt sein Kernserviceangebot dahingehend kontinuierlich an – beispielsweise mit der Entwicklung von Software-Defined-Network (SDN)-basierten Angeboten wie Flexible SD-WAN. Diese Lösung wurde im Rahmen der World Communications Awards 2018 als Best Enterprise Service ausgezeichnet und von vielen neuen Kunden angenommen, darunter Siemens, die einen der bisher grössten SD-WAN Verträge unterzeichnet haben.

Im Rahmen des internationalen Fokus von Orange auf Innovation hat das Unternehmen einen Co-Innovationsansatz ins Leben gerufen, der die Zusammenarbeit von Kunden, Orange-Experten und -Partnern fördert, um neue Ideen zu schmieden, zu testen und auf den Markt zu bringen. Ein Erfolgsbeispiel ist ein gemeinsames Projekt von Orange und seinem Partner Foxtrot Systems: Sie entwickelten gemeinsam einen Proof of Concept für die Optimierung von Logistikprozessen mit Künstlicher Intelligenz und Machine Learning für einen ihrer grössten europäischen Produktionskunden.

Über Orange Business Services

Orange Business Services, der Orange-Geschäftsbereich für B2B-Services, und seine 25000 Mitarbeitenden, unterstützen multinationale Unternehmen und französische KMU auf fünf Kontinenten in allen Bereichen der digitalen Transformation. Orange Business Services ist nicht nur Infrastrukturbetreiber sondern auch Technologieintegrator und Mehrwertdienstleister. Seine digitalen Lösungen helfen Unternehmen dabei, die Kollaboration innerhalb ihrer Teams zu fördern (kollaborative Arbeitsbereiche und mobile Arbeitsplätze), ihren Kunden besseren Service zu bieten (bereicherte Kundenbeziehungen und Unternehmensinnovation) und ihre Projekte zu unterstützen (verbesserte Konnektivität, flexible IT und Cyber Defense). Die integrierten Technologien von Orange Business Services reichen von Software Defined Networks (SDN/NFV), Big Data und IoT über Cloud Computing, Unified Communications and Collaboration bis hin zu Cybersecurity. Zu den Kunden von Orange Business Services zählen mehr als 3’000 multinationale Konzerne und über zwei Millionen Fachkräfte, Unternehmen und Gemeinden in Frankreich.