De facto gab Pietro Supino (53) bei Tamedia schon bisher die Richtung vor, die Stärken von CEO Christoph Tonini lagen vor allem in der Umsetzung. Nun macht sich der Spross der Verlegerfamilie gänzlich zum Alleinherrscher: Per Juni 2020 tritt Tonini ab, Verwaltungsratspräsident und Verleger Supino übernimmt auf dieses Datum hin auch die Gruppenleitung.

Der Medienkonzern wird in vier eigenständige Einheiten mit je eigener Geschäftsleitung, eigenem Verwaltungsrat und eigener Erfolgsrechnung aufgeteilt. Supino wird als eine Art Holdingchef über den vier Einheiten schweben. Die Bezahlmedien – der Verlag fusst historisch auf bekannten Printprodukten wie dem «Tages-Anzeiger» – werden nur noch einen der vier Bereiche bilden.

«Publizistik bleibt das zentrale verlegerische Anliegen»

Gross Geld verdient wird aber in den anderen Bereichen, vor allem mit den digitalen Marktplätzen wie etwa dem Stellenportal Jobs.ch. Kein Wunder, kamen in der Belegschaft Befürchtungen auf, die Neuorganisation sei ein erster Schritt hin zu einer möglichen Ablösung der unter Renditedruck stehenden Publizistik.

Dem widerspricht das Unternehmen allerdings vehement: «Die Publizistik als Ursprung der Gruppe bleibt das zentrale verlegerische Anliegen.» Ziel sei es vielmehr, unter­nehmerische Flexibilität zu schaffen.

Das sind die Freunde und Gegenspieler von Pietro Supino

Marc Walder, CEO von Ringier, anlaesslich des Swiss Media Forums vom Donnerstag, 22.September 2016, im KKL in Luzern. "SwissMediaForum - der Schweizer Medienkongress" heisst der neue gemeinsame Anlass, der aus dem bisherigen SwissMediaForum und dem Kongress des Verbandes Schweizer Medien hervorgeht. Der Anlass findet am 22. und 23. September 2016 im KKL Luzern statt. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Alt Bundesrätin Doris Leuthard
Portrait of Roger de Weck, General Director of Swiss Broadcasting Corporation, SRG SSR, taken in a radio studio at the broadcasting corporation in Bern, Switzerland, on August 29, 2016. (KEYSTONE/Christian Beutler)Roger de Weck, Generaldirektor der SRG SSR, portraitiert am 29. August 2016 in einem Radiostudio der SRG in Bern. (KEYSTONE/Christian Beutler)
Matthias Aebischer, SP-BE, telefoniert an der Sondersession des Nationalrats, am Donnerstag, 9. Mai 2019 im Nationalrat in Bern. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)
Pascal Broulis, conseiller d'Etat, chef du Departement des finances et des relations exterieures du canton de Vaud, parle lors d'une conference de presse sur le lancement de la campagne des cantons romands en soutien a la RFFA, reforme fiscale et financement de l'AVS, ce lundi 11 mars 2019 dans les locaux de l'entreprise Turck Duotec, a Delemont. (KEYSTONE/Adrien Perritaz)
Monsieur Pietro Supino, dir. général de Tamedia. Photo Bertrand Rey
Verwaltungsratspraesident der Keystone-SDA Hans Heinrich Coninx, am 29. November 2017 im Hotel Marriott in Zuerich.
Pietro Supino und Charles von Graffenried im Mai 2007
Pierre Lamunière
Pietro Supino und Martin Kall im Jahr 2009
Christoph Tonini, Vorsitzender der Unternehmensleitung Tamedia, links, und Pietro Supino, Verwaltungsratspraesident Tamedia, rechts, praesentieren die Jahresbilanz 2017 von Tamedia, am Dienstag, 13. Maerz 2018, in Zuerich. (KEYSTONE/Melanie Duchene)
1|16

Das sind die Freunde von Tamedia-Präsident Pietro Supino:

Quelle: Bertrand Rey

Die ganze Geschichte lesen Sie in der neuen BILANZ, erhältlich am Kiosk oder mit Abo bequem im Briefkasten.

Jetzt abonnieren