Das grösste Debüt von Apple am Montag war zwar wahrscheinlich die Überarbeitung des MacBook Pro, aber das Unternehmen stellte auch ein Poliertuch vor, in dessen eine Ecke das Apple-Logo eingeprägt ist. Preis: 19 Dollar.

Das Zubehör, das mit iPhones bis zum iPhone 6 und Macs bis 2012 kompatibel sein soll, besteht aus nicht abrasivem Material und ist mit einer Lieferzeit von 3 bis 4 Wochen bereits knapp. Auf Amazon.com kosten die hochwertigen Mikrofasertücher 1,50 Dollar pro Stück, womit das neue Poliertuch von Apple das margenstärkste physische Produkt des Unternehmens ist.

Auch interessant

Immer wieder Preisgrenzen gesprengt

Apple wird damit dem Ruf als Zerstörer von Preisgrenzen zum wiederholten Mal gerecht: Das iPhone war das erste Smartphone, das sich der 1000-Dollar-Marke näherte und diese auch überschritt. Andere Anbieter zogen mit. 2019 stellte Apple einen aktualisierten MacPro mit einer Top-Konfiguration vor, die mehr als 50'000 US-Dollar kostet.

Der Kauf des neuen MacBook Pro 16-Zoll-Modells mit M1 Max Prozessor, 8 TB Speicherplatz und reichlich Arbeitsspeicher würde den Käufer über 6000 US-Dollar kosten. 

Neue AirPods fürs Weihnachtsgeschäft

Die nun in Aussicht gestellten neuen MacBook-Pro-Modelle soll es mit 14 und 16-Inch-Monitoren zu Basispreisen von knapp 2000 und 2500 Dollar geben, wie Apple weiter mitteilte. Apple stellte am Montag zudem neue AirPod-Kopfhörer vor, die wasser- sowie schweissresistent und damit besonders für Sport geeignet sein sollen. Zubehör-Artikel wie die AirPods sind in der Vergangenheit oft Verkaufsschlager im Weihnachtsgeschäft gewesen. Die entsprechende Apple-Konzernsparte wächst besonders schnell.

Apple-Aktien notierten 0,9 Prozent fester.