Ein Star der Schweizer Startup-Szene plant das Börsendebüt - Sophia Genetics verkündet heute Dienstag den Startschuss für den Gang an die US-Nasdaq. Das Lausanner Unternehmen erhält dabei Unterstützung von den Grossbanken JPMorgan, Morgan Stanley, Cowen und Credit Suisse. Die Details zum IPO sind noch offen.

Sophia Genetics will schon lange an die Börse - die Neuigkeit kommt also nicht wirklich überraschend.

Das IPO könnte spektakulär verlaufen - die Biotech-Firma gilt als einer der wertvollsten Jungunternehmen der Schweiz. Zu den Investoren gehört auch der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore.

Datengetriebene Medizin

Sophias Genetics' Geschäftsfeld  ist nicht ganz einfach zu beschreiben: Es ist in der medizinischen Bioinformatik tätig. Damit bietet es Patientendiagnosen an, in dem es die DNA-Sequenzen von Menschen analysiert und speichert.

Dazu hat Sophia Genetics eine KI-Plattform gebaut und damit das weltweit grösste Community-Netzwerk für «Data-Driven Medicine» erstellt. Die Plattform unterstützt Fachleute im Gesundheitswesen durch die Übersetzung mehrerer Quellen komplexer medizinischer Daten in wertvolle klinische Erkenntnisse.

Anzeige

(mbü)