Die Suche nach dem idealen Anwalt oder der idealen Anwältin findet schon seit einiger Zeit zunehmend digital statt. Rechtsberater müssen sich auf diese Entwicklung einstellen und sich einerseits digital erreichbar und wahrnehmbar machen, gleichzeitig aber die Kosten für diesen Prozess nicht explodieren lassen.

Eine sehr attraktive neue Möglichkeit zur Positionierung und Vernetzung in der digitalen Welt bieten der «Beobachter» und die digitale Anwaltsvermittlung Digital Counsels, die vor kurzem von der «Handelszeitung»-Herausgeberin Ringier Axel Springer Schweiz übernommen wurde. Seit Februar 2020 firmiert diese unter neuem Namen: GetYourlawyer.ch. Unter diesem Claim wird deutlicher, wofür das Unternehmen steht, heisst es in einer Mitteilung. Nutzer auf der Suche nach einem Anwalt finden so schneller, was sie brauchen.

Der «Beobachter» ist schon lange die Anlaufstelle für Hilfesuchende in Rechtsfragen. Um die Probleme dieser Tausenden Fälle jährlich noch schneller lösen zu können und die Hilfesuchenden vor allem digital abzuholen, startete die Zusammenarbeit mit Digital Counsels, neu GetYourLawyer.

Anzeige

Ratsuchende sowie die Kunden des «Beobachter»-Beratungszentrums und von Guider.ch werden neu in der Anwaltsberatung des Startups als Partner des «Beobachters» unterstützt. Das bisherige Anwaltsnetzwerk des «Beobachters» wird in das Netzwerk von GetYourLawyer überführt.

«Mit dem ‹Beobachter› als starkem Partner freuen wir uns, unser Angebot einem breiten Publikum bekannt zu machen», sagt CEO Dominic Rogger. Durch die Partnerschaft soll jetzt stark in die Technologie investiert und das Netzwerk der Anwälte noch stärker ausgebaut werden.

(red)

Mehr Effizienz für Anwälte

Mit einer digitalen Plattform wollen GetYourLawyer, ehemals Digital Counsels, und der «Beobachter» die digitale Rechtsberatung so einfach und transparent wie möglich gestalten. Kunden sollen ohne aufwendige Recherche zu einem passenden und kompetenten Anwalt finden und dabei stets alle Kosten im Blick haben.

Die Technologieplattform ermöglicht die einfache Kommunikation und Koordination zwischen Kunde und Anwalt und bietet eine transparente Kostenübersicht. Rechnungsstellung und Bezahlung erfolgen online.

Alle Beteiligten interagieren über die automatisierte GetYourLawyer-Plattform und sparen dabei Zeit und Kosten. «Das verstehen wir unter effizienter und moderner Rechtsberatung», so CEO Dominic Rogger.

Für die Anwälte läuft der Prozess dabei wie folgt ab: Im Konto der Anwälte sind alle Anfragen von Rechtssuchenden sichtbar, für die die Anwälte zur Offertenstellung eingeladen sind. Das Anwaltsprofil sehen nur jene Personen, die von den Anwälten eine Offerte erhalten.

Mit der Offertenoberfläche erstellen Anwälte dann mit wenigen Klicks eine verbindliche Offerte. Bei Unklarheiten oder Fragen zum Fall besteht die Möglichkeit, den Kunden via Messenger auf der Plattform zu kontaktieren.

Nimmt der Kunde das Angebot des Anwalts an, erstellt die Plattform automatisch eine Rechnung des Anwalts an seinen Kunden für die Zahlung eines Vorschusses an GetYourLawyer.

Nach Erhalt dieser Sicherheitsleistung wird das Mandat auf der Plattform auf den Status «Akzeptiert» gesetzt und Anwälte können die Aufwände für das Mandat auf der Plattform erfassen. Für die Leistungserfassung steht dem Anwalt auf der Plattform ein Timer zur Verfügung, der die Arbeitsleistung aufzeichnet.

GetYourLawyer stellt dem Kunden die Rechnungen automatisch und basierend auf der erfassten Leistung aus. Im Konto des Anwalts können unter der Rubrik Mandate laufende Mandate eingesehen, erarbeitet, verwaltet und insbesondere der Aufwand effizienter als bisher erfasst werden.

Der Kunde hat nach Abschluss der Beratung die Möglichkeit, den Anwalt zu bewerten. Die Bewertung wird erst nach Prüfung von GetYourLawyer freigeschaltet. Alle Berufs- und Standesregeln wurden bei der Erstellung der Plattform berücksichtigt.