Früher klingelte man ihn mitten in der Nacht aus dem Bett. Heute ist der Hausarzt nicht mehr stets erster Ansprechpartner für alle Wehwechen. An dessen Stelle erklärt ab Anfang November ein Robo-Doktor Patienten, an wen sie sich im Fall einer akuten Erkrankung oder eines Unfalls wenden sollen. Der Robo-Doktor ist Teil einer App, die das Unternehmen Medgate lanciert hat. Das Unternehmen betreibt im In- und Ausland sogenannte «Tele Clinics».

In derjenigen in Basel beraten hundert Ärzte täglich bis zu 5700 Patienten rund um die Uhr am Telefon, wie und wo sie sich behandeln lassen sollen. Rund die Hälfte davon können abschliessend am Telefon versorgt werden, sagt Medgate-Gründer und -Chef Andy Fischer.