Schweizer Rechenzentren haben zuletzt vier Prozent des im Land verwendeten Stroms verbraucht. Das sind 2,3 Prozentpunkte mehr als die Landwirtschaft und der Gartenbau. Bis in fünf Jahren werde sich der Verbrauch verdoppeln, heisst es in einer Studie der Hochschule Luzern im Auftrag des Bundes aus dem Jahr 2021. Bis in zwei Jahren werden laut der "SonntagsZeitung" landesweit 800 Megawatt zusätzliche Leistung installiert. Das entspreche mehr als der Leistung des Kernkraftwerks Beznau I und II.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Nicht nur weil mehr und mehr Menschen streamen, sondern auch Firmen ihre Daten zunehmend in die Cloud verlegen, wächst der Bedarf an solchen Rechen- oder Datenzentren. So schiessen sie seit einigen Jahren auf der ganzen Welt aus dem Boden. In der Schweiz gibt es gemäss einer Liste des Branchenmagazins Netzwoche.ch inzwischen 86 Rechenzentren, vor fünf Jahren waren es noch 70. Kein Land in Europa ausser den Niederlanden hat so viele Rechenzentren pro Kopf, zu diesem Schluss kommt eine Studie des Immobilienunternehmens CBRE.