Sie heissen Siri, Alexa oder Cortana – und sie hören zu. Auch in der Schweiz. Und gut die Hälfte der hiesigen Bevölkerung spricht zu ihnen. Das zeigt das zweite Voice First Barometer, eine repräsentative Umfrage von Farner, Swiss­com und der Universität Luzern bei 1027 Personen, die im Oktober 2019 zum zweiten Mal durchgeführt wurde. Ein Jahr zuvor lag der Wert erst bei 37 Prozent.

Nebst der Zahl der ­Nutzer hat innert eines Jahres auch die Nutzungsintensität zugenommen: Während vor einem Jahr erst 15 Prozent regelmässig – sprich: mindestens einmal täglich – auf die Sprachassistenten zurückgriffen, sind es jetzt schon 21 Prozent. Spitzenreiter ist erneut das Smartphone (42 Prozent), auf dem zweiten Rang folgt neu das Auto (16 Prozent), das den Computer (12 Prozent) überholt hat.